Jun 30 2016

Fahrradtest und Radrennen an der Schillerschule

Der Radfahrerverein 1898 Kirrlach und die örtliche Schillerschule pflegen eine sinnvolle Kooperation. Auf Initiative des Vorsitzenden Erwin Heinzmann und Bernd Essert prüfte die durch Julius Müller ergänzte Abordnung des Vereins die Fahrräder der insgesamt 35 Viertklässler an der Kirrlacher Grundschule. „Dieser Aktionstag passt wunderbar in den Lehrplan“, bestätigte Rektor Franz Fischer. Seine Stellvertreterin Brigitte Kästel lobte das Engagement des Kirrlacher Traditionsvereins, der damit auch einen wertvollen Beitrag für die Sicherheit der Schülerinnen und Schüler leistet.


Bernd Essert, der auch Vorsitzender des Radsportbezirkes und ein bundesweit anerkannter Experte für die Vereinsjugendarbeit ist, betreut seit wenigen Wochen die Jugendlichen des RV 1898 Kirrlach. Er zeigte sich erfreut über den technischen Zustand der geprüften Fahrräder. „Wir haben nur wenige Mängel festgestellt“, bestätigte auch Vereinschef Heinzmann, der bei der Siegerehrung die jeweils drei schnellsten Radfahrerinnen und Radfahrer der Jahrgänge 2005 und 2006 mit einer Urkunde und einem Eis-Gutschein belohnte. Zuvor durften die Viertklässler mit ihren eigenen Fahrrädern eine Runde auf der 400 Meter Rundbahn des Schulsportplatzes drehen.
Schnellste Sprinterin war mit knapp mehr als 53 Sekunden Mirabelle Grabowski. Bernd Essert, der auch Mitglied im Jugendvorstand des Badischen Radsportverbandes ist, teilte zum Schluss noch eine echte Überraschung mit: „Ich werde im nächsten Jahr mit Schülern der Kirrlacher Schillerschule zum Start der Tour de France am 1. Juli 2017 nach Düsseldorf fahren“. Rektor Franz Fischer bedauerte, dass er dann schon in Pension sein wird.