Dem Regen getrotzt

Der Wettergott kannte kein Erbarmen für die Sportlerinnen und Sportler beim Kirrlacher Kriterium. Einige Wochen der Vorbereitung drohten im Dauerregen zu versinken.

Doch die fleißigen Helfer um den Vorsitzenden René Richter wurden letztendlich doch belohnt. Nachdem die ersten Rennen im Regen stattfanden, setzte der Regen um die Mittagszeit aus und alle Rennen konnten regulär durchgeführt werden. Kurioserweise ereignete sich der einzige Sturz nach dem  Rennen: Joshua Asel, Sieger des Elite-Rennens, kam beim Siegesjubel zu Fall und musste mit Verdacht auf Schlüsselbeinbruch mit dem Krankenwagen die Heimfahrt antreten. Wetterbedingt fanden nur wenige Zuschauer den Weg zum schnellen Rundkurs. Umso erfreulicher, dass ein Teil der Sponsoren persönlich vor Ort war, unter anderem Bernd  Ebert, der den Verein schon seit Jahren unterstützt. Die Siegerehrung des Hauptrennens vollzogen Christian Schmitt von der Firma Spedition Schmitt und Prämiensponsor Lars Kaltschmitt (Fa. Optimum) gemeinsam. Wenige Minuten nach der letzten Siegerehrung  waren wieder alle Helfer zur Stelle und innerhalb kürzester Zeit war der Abbau vollzogen. Ohne die vielen helfenden Hände wäre eine solche Veranstaltung nicht durchführbar. Deshalb auf diesem Wege ein Dank an Organisator René Richter und die motivierten Helfer vor und während des Renntages.     

Ergebnisse des Renntages

   

Krankenhaus statt Siegerehrung

Bericht der BNN vom 26.04.2022

 

65. Kirrlacher Radrennen

Das traditionelle Kirrlacher Kriterium findet in diesem Jahr am 24. April statt.  

Start und Ziel ist wie in den vergangenen Jahren in der Kaigartenallee. Auf dem schnellen Rundkurs werden die Nachwuchsklassen U13/U15, die Damen, die Seniorenklassen 2, 3, und 4 an den Start gehen. Höhepunkte werden die Rennen der Amateure und Elite Amateure sein.

Das Rennen der Amateure findet unter dem Patronat von St. Hippolyt statt.  Firmeninhaber Bernd Ebert und sein Sohn Ivo, beides selbst ehemals erfolgreiche Radrennfahrer, unterstützen den RV Kirrlach schon seit einigen Jahren, nicht nur am Renntag sondern auch sichtbar auf dem Vereinstrikot.

Für das Hauptrennen der Elite Amateure zeichnet sich, wie bereits im vergangen Jahr, die Firma Spedition Schmitt als Sponsor aus. Bei dem Rennen über 80 Runden erwarten wir wieder ein spannendes Rennen. Um die Attraktivität noch zu erhöhen, wird in diesem Rennen zusätzlich noch eine Super Bar-Prämie in mehreren Wertungssprints ausgefahren. Für diese Prämie konnten wir die Firma Optimum Sanierung & Bau Gmbh gewinnen.

                              

 

Außerdem gibt es für Einsteiger der Altersklassen U11-U15 die Möglichkeit Rennluft zu schnuppern.      

Zeitplan: 

09.00 Uhr Start Senioren / Damen 

ab 11:15 Uhr Nachwuchsklassen

13:30 Uhr Amateure 

14:50 Elite Amateure

Daniel Heinzmann startet in die Saison

Am letzten Sonntag wurde auch im Südwesten Deutschlands die Radrennsaison 2022 in Bellheim eröffnet. Normalerweise sind die Senioren in 3 Altersklassen unterteilt und fahren die Sieger je Klasse aus. Doch der Veranstalter konnte diesem wohl nicht nachkommen und so gingen alle 3 Seniorenklassen zusammen mit den Frauen an den Start. Daniel Heinzmann vertrat die Farben unseres Vereins und ging diese Herausforderung nach guter Saisonvorbereitung an. Es musste so kommen wie von vielen befürchtet, auf dem sehr winkligen 1 Km Rundkurs gab es bereits nach wenigen Runden den ersten Sturz im Feld und Daniel konnte diesem nicht ausweichen. Glücklicherweise wurde nur sein Vorderrad ausgespeicht. Unverletzt aber mit einem Schrecken im Gesicht, wartete Daniel in der Wechselzone auf sein Ersatzvorderrad. Vereinskollege und Betreuer Joachim Neufeld war sofort zur Stelle und der Wechsel war schnell vollzogen, so dass Daniel das Rennen in der ersten Gruppe zu Ende fuhr.  Mit großem Einsatz und Kampfeswillen konnte Daniel beim 45 Runden Kriterium noch 3 Punkte einfahren und landete zufrieden auf den 9. Gesamtplatz

Saisoneröffnung des RV Kirrlach

17 Radler konnte René Richter zum traditionellen Saisonauftakt am Vereinsheim begrüßen. Nach einer längeren Pause war, zur Freude aller, Erwin Heinzmann wieder mit dabei. Auf dem Rheinauenradweg zwischen Speyer und Germersheim wurde eine Glühweinpause eingelegt. Alles in Allem ein perfekter Einstieg in das neue Jahr.        

Kapellentour

Am Sonntag fand unsere Mountain Bike CTF, die Kapellentour statt. Wieder einmal war uns der Wettergott wohl gesonnen, der Himmel war schon früh morgens blau, was allerdings auch die frostigen Temperaturen erklärte. Es hatte für die ersten Starter, die schon kurz vor neun auf die Strecke gingen, gerade mal 3 Grad über Null. Zur Auswahl gab es wie im letzten Jahr  zwei Strecken: 52 oder 62 km, die über gut ausgeschilderte Wald – oder Schotterwege durch unseren schönen Kraichgau führten. Vorbei an verschiedenen Kapellen, die unserer Tour den Namen geben, und herrlichen Ausblicken über den Kraichgau, ging es über Malsch und Schindelberg nach Odenheim und über Stettfeld wieder zurück. Unterwegs erwartete die Fahrer und Fahrerinnen ein Kontrollpunkt, an dem sie mit Brezeln, Bananen und Kuchen verpflegt wurden. Wer wollte konnte sich auch auf natürliche Weise von innen „desinfizieren“ lassen. Im Ziel angekommen bei inzwischen sehr angenehmen 13 Grad und Sonne pur, ließen es sich die wenigsten nehmen, den Tag bei einem Weizenbier und Bockwurst oder Kaffee und Kuchen in gemütlicher Runde ausklingen  zu lassen. Unsere Kapellentour verzeichnetet dieses Jahr mit 232 Teilnehmern einen bisherigen Rekord. Dies gibt uns die Bestätigung trotz immer noch verschiedener Corona Auflagen die richtige Entscheidung mit der Durchführung getroffen zu haben. Vielen Dank an alle Helfer und Helferinnen und allen Kuchenspendern, unsere Kuchenbuffet wurde mehrmals gelobt. Und allein die Tatsache wieder einmal zusammensitzen zu können und fachzusimpeln war eine schöne Sache. Bis zum nächsten Jahr.